Briefhüllen Drucksachen Digitaldruck Kopierpapier Druckerzubehör Briefumschlaglexikon AGB‘s Impressum Home Kontakt
Adhäsionsklebung    
Variante der -> Selbstklebung jedoch mit geringerer Klebekraft so daß die Postsendung zu Prüfzwecken geöffnet und wieder verschlossen werden kann. Wird benötigt für Waren- bzw. Büchersendungen.
 
Aktentaschen    
Aktentaschen sind Versandtaschen die in speziellen Formaten für den Prospektversand gefertigt werden.
Die Formate sind:
1/2 BC4 (125 x 324 mm)
1/2 DB4 (136 x 353 mm)    
1/2 E4 ( 155 x 400 mm)
 
 
Automatenhüllen    siehe Kuvertiermaschinenhüllen
 
Berstdruck    
Wert zur Ermittlung der Festigkeit von Papier. Der Berstdruck wird ermittelt indem man ein definiertes Stück Papier einem gewissen Druck aussetzt. Der Druck bei dem das Papier zerreißt wird als Berstdruck bezeichnet.
 
Blattfertigung    
Der Fertigungsweg bei der Blattferigung beginnt mit dem Stanzen. Hier wird mit einem Stanzmesser aus einem Papierbogen der sogenannte Stanzling ausgestanzt. Mittels einer Fertigungsmaschine wird dann dieser Stanzling gefaltet, geklebt, gummiert sowie evtl. auch gefenstert.
 
Brief    
Die Standardversandart bei der Post ist der Brief. Der Brief darf vollverschlossen eingeliefert werden und soll am nächsten Tag den Empfänger erreichen. Die Freimachung erfolgt mittels Briefmarke, Freistempler oder DV-Freimachung
 
Briefumschlag        
Versandhülle mit der Öffnung an der langen Seite
 
Buchbox    
Buchboxen sind Hüllen die aus einem meisst ca. 350 - 450 g/qm schweren Natronkarton gefertigt sind. Beim Befüllen stellt sich der Rand auf so daß hier ein sehr guter Kanten und Knickschutz gegeben ist. Meist werden diese Tasche mit einem Zungensteckverschluß gefertigt.
 
Büchersendung    
Zur Verbreitung von Kultur gibt es auch die Möglichkeit Bücher zu einem ermäßigten Preis einzuliefern. Es darf jedoch auf oder in den Büchern keinerlei Werbung vorhanden sein. Zu Kontrollzwecken darf die Büchersendung wie auch die Warensendung nur in Hüllen mit Adhäsionsklebung eingeliefert werden. Analog zur Warensendung besteht jedoch ab einer Menge von 100 Stück die Möglichkeit der vollverschlossenen Einlieferung als Büchersendung - Entgelt geprüft.
 
 
Chlorfreie Papiere    
Korrekterweise spricht man eigentlich von Chlorfrei gebleichten Papieren. Chlorfrei gebleichtes Papier ist ein holzfreies Papier bei dem im Bleichprozess auf Chlorbleiche verzichtet wird. Chlorfrei gebleichtes Papier unterscheidet man in elementar chlorfrei gebleicht (ECF) und total chlorfrei gebleicht (TCF). Die meisten holzfreien Papiere sind heute elementar chlorfrei gebleicht. Der Unterschied dieser beiden Papiere liegt im letzten Bleichvorgang. Während bei ECF Papieren hier eine Chlordioxidbleiche eingesetzt wird, so wird bei TCF Papieren hier eine Sauerstoffbleiche verwendet.
 
 
DIN Formate    
siehe Formate
 
Duplexpapiere    
Duplexpapiere sind einseitig glatt gearbeitet mit der Besonderheit daß dieses Material auf einer Doppelsieb Papiermaschine hergestellt wird. Das Material besteht aus zwei verschiedenen Papierqualitäten. Die Filzseite besteht aus holzfrei weißem papier die Siebseite aus braunem Natronkraftpapier. Duplexpapiere zeichnen sich vor allem durch eine sehr gute Opazität aus
 
Fadenverstärkte Papiere    
Doppellagiges Papier welches zwischen den Papierlagen mit Kunststoffäden verstärkt ist.
 
Fenstergröße   
 Das Standardmaß für die Fenstergröße ist 45 x 90 mm. Ausgenommen davon ist das Fenster beim Format C4 hier gilt als Standard das Format 55 x 90 mm
 
Fensterstand   
 Bei den Formaten C6, Din Lang und C6/5 gilt als Normstand für das Fenster 20 mm vom linken sowie 15 mm vom unteren Rand
 Für das Format C5 gilt  als Norm 20 mm von links und 60 mm von unten
Für das Format C4 gilt als Normfensterstand  212 mm von links und 119 mm von unten. Hier steht das Fenster hochkant zur langen Seite
 
Formate                    Reihe A    Reihe C    Reihe B    Reihe E
6                            105 x 148    114 x 162    125 x 176    140 x 200
5                            148 x 210    162 x 229    176 x 250    200 x 280
4                            210 x 297    229 x 324    250 x 353     280 x 400    
 
Din lang      110 x 220    
C6/5        114 x 229
1/6 DIN    220 x 220
(Alle Angaben in mm)
 
 
Gestrichene Papiere    
Gestrichene Papiere sind Papiere welche mitt einem einseitigen oder beidseitigen Kreidestrich auf der Oberfläche veredelt sind. Bei gestrichenen Papieren wird ein deutlich besseres Druckergebnis erzielt. Man muß allerdings berücksichtigen daß bei diesen Papieren ein höheres Flächengewicht notwendig ist da der Strich je Seite etwa 10 g/qm ausmacht und somit das eigentliche Papier bei gleichem Flächengewicht dünner ist wie holzfreies Papier.
 
Faltentaschen    
Faltentaschen werden benötigt bei voluminösen Versandgütern da hier die Seite mit einer Falte versehen ist. Faltentaschen werden in 2 Versionen gefertigt, zum einen mit Spitzboden und zum anderen mit Klotzboden. Bei der Faltentasche mit Spitzboden läuft die Seitenfalte im Boden spitz zu während bei der Faltentasche mit Klotzboden auch der Boden sich über die gesamte Breite der Seitenfalte aufstellt.
 
Flexodruck    
Der Flexodruck ist die preiswerteste Möglichkeit einen Druck auf eine Briefhülle aufzubringen. In den meisten Fällen wird der Innendruck im Flexodruckverfahren aufgebracht. Die Druckqualität ist jedoch nicht so gut wie bei einem Offsetdruck da hier nur mit einer Rasterweite von 28 Linien / Centimeter gedruckt werden kann. Für ein einfaches Schriftmotiv ist dieses Druckverfahren jedoch ausreichend.
 
Folienversandtaschen    
Für den Versand von Katalogen oder Prospekten kommen häufig Versandtaschen aus einer klaren Polyäthylenfolie zum Einsatz. Der Vorteil einer solchen Tasche ist, daß der Empfänger sofort sehen kann um welchen Inhalt es sich handelt. Laut Postvorschrift muß die Anschrift bei Briefsendungen auf einem gleichmäßig hellen Hintergrund stehen. Entweder wird die Vorderseite der Tasche zur hälfte vollflächig hell bedruckt oder man behilft sich mit einem hellen Adressträger.
 
 
Großbrief    
Ein Großbrief darf maximal das Format 20 x 250 x 353 mm haben und ein zulässiges Maximalgewicht von 500 g erreichen.
 
 
Haftklebung    
Verschlußgummierung welche mit einem Abdeckstreifen geschützt ist. Lange Lagermöglichkeit! Nicht Datensicher!
 
Holzhaltige Papiere    
siehe mittelfeine Papiere
 
Holzfreie Papiere    
siehe Offsetpapier
 
Infobrief    
Wenn mindestens 50 gleichartige Sendungen eingeliefert werden so kann die Sendung als Infobrief verschickt werden. Die Freimachung kann hier nicht mittels Briefmarke erfolgen sondern muß mit dem Abdruck "Deutsche Post AG Entgelt bezahlt beim Postamt ..." oder mittels Freistempler mit dem Vermerk "Infobrief" freigemacht werden. Eingeliefert werden kann diese Sendung nur beim Postamt. Die Sendung erreicht nicht zwingend am nächsten Tag den Empfänger.
 
 
Infopost    
Ab einer gewissen Mindestmenge kann die Briefsendung auch als Infopost verschickt werden. Der Kunde muß dann die Sendungen jedoch vorsortieren und für jeden zu beschickenden Postleitbereich eine gewisse Mindestmenge einliefern. Die Freimachung kann hier mittels Briefmarke erfolgen, muß jedoch den Vermerk Infopost enthalten, mit dem Aufdruck "Deutsche Post AG Entgelt bezahlt beim Postamt ..." oder mittels Freistempler mit dem Vermerk "Infopost" freigemacht werden. Eingeliefert werden kann diese Sendung nur beim Postamt. Die Sendung erreicht nicht zwingend am nächsten Tag den Empfänger.
 
Innendruck    
Briefhüllen, insbesondere aus weißem Papier werden meistens mit einem Innendruck versehen. Der Grund für den Innendruck ist, daß man vermeiden möchte daß das Füllgut durch das Material durchscheint und eine Vertraulichkeit somit nicht mehr gewährleistet ist.
 
Jiffy Taschen   
 Die unter dem Namen Jiffy bekannten Polstertaschen bestehen aus 2 Lagen Papier welche im Zwischenraum mit Papierschnitzel ausgepolstert sind. Der Vorteil dieser Taschen liegt in der einfachen Umweltgerechten Entsorgung. Der Nachteil ist, wenn die äußere Papierlage auf dem Versandweg beschädigt wird die eingeschränkte Polsterwirkung und der Schmutz der entsteht wenn die Papierschnitzel aus der Zwischenlage herausfallen.
 
Kompaktbrief    
Ein Kompaktbrief darf maximal das Format 10 x 125 x 235 mm haben und ein zulässiges Maximalgewicht von 50 g erreichen.
 
Kuvertiermaschinenhüllen
Grundsätzlich gibt es nicht eine Kuvertiermaschinenhülle
die auf allen Maschinen gut läuft. Es sind zwar in der DIN 678 – 2 Standarts festgeschrieben, bedingt durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Kuvertiersystemen  gibt es hier auch eine Vielzahl unterschiedlicher Schnittformen. Welche Schnittform am besten zu welcher Maschine passt können Sie bei uns erfragen.
 
Luftpolstertasche    
Luftpolstertaschen bestehen außen aus einer Lage Natronpapier auf die in der Innenseite eine Luftpolster - Noppenfolie aufgebracht ist.
 
Maxibrief    
Ein Maxibrief darf maximal das Format 50 x 250 x 353 mm haben und ein zulässiges Maximalgewicht von 1000 g erreichen
 
Mittelfeine Papiere    
Mittelfeine Papiere sind daran zu erkennen, daß man bei genauem hinsehen Holzschliff im Material erkennen kann.
 
Musterbeutel    
Ein Musterbeutel ist vom Prinzip her eine kleine Faltentasche mit Klotzboden. Ein Musterbeutel hat jedoch anstatt einer Klappe eine doppelte Rillung und eine dreifache Lochung und ist mit einer Klammer zu verschließen.
 
 
Naßklebung    
Verschlußgummierung die angefeuchtet werden muß. Datensichere Verschußart!
 
Natron Papiere    
Natronpapiere erkennt man daran daß diese Papiere meist auf einer Seite sehr glatt sind. Da diese Papiere hohe Werte für Berstdruck und Reißlänge aufweisen werden sie meist bei großformatigen Hüllen eingesetzt da hier davon auszugehen ist daß viel Füllgut einkuvertiert wird
 
Offsetdruck    
Der Offsetdruck ist ein Verfahren welches nach dem Fett – Wasser Prinzip funktioniert. Man kann in diesem Druckverfahren sehr gute Druckergebnisse, insbesondere im Mehrfarbendruck, erzielen
 
Offsetpapier    
Das am häufigsten eingesetzte Papier für Briefumschläge. Zu erkennen an der etwas rauheren Oberfläche. Etwas schlechtere Werte für ->Reißlänge und ->Berstdruck wie bei ->Natronpapieren.
 
Opazität    
Angabe für die Durchsichtigkeit von Papier
 
Papprückwandtasche    
Eine Papprückwandtasche wird hauptsächlich für knickempfindliche Füllgüter verwendet (z.B. Hopchglanzprospekte). Hier besteht die Rückseite der Versandtasche aus einer 400 - 500 g/qm schweren Pappe. Eine solche Tasche bietet dem Füllgut einen guten Knickschutz.
 
Recycling Papiere    
Recyclingpapiere werden aus Altpapier hergestellt. Die Farbgebung kann hier von Lieferung zu Lieferung differieren je nachdem welches Altpapier verwendet wurde. Es ist jedoch auch weißes Recyclingpapier erhältlich. Bei diesem Papier wird die Druckfarbe aus dem Altpapier in einem sogenannten Deinkingprozess herausgelöst. Ein weiterer Nachteil von Recyclingpapieren ist die hohe Entwicklung von Papierstaub. Dies wird vor allem zu einem Problem wenn große Mengen von Recyclinghüllen maschinell verarbeitet werden.
 
 
Reißlänge    
Wert zur Ermittlung der Reißfestigkeit von Papier. . Als Reißlänge wird die Länge bezeichnet bei der eine Papierbahn, würde sie angehoben, bedingt durch das Eigengewicht abreißt.  Die Angabe erfolgt in Meter. Je höher der Wert desto besser die Reißfestigkeit.
 
Rollenfertigung    
Bei der Rollenfertigung wird in einem Arbeitsgang aus einer Papierrolle eine fertige Briefhülle produziert. Zuerst werden die Seitenkanten der Hülle beschnitten und dann mit einem Trennschnitt der "Stanzling" geschnitten. Bei einer Rollenfertigung ist aus technischen Gründen nur ein Druck im  ->Flexodruckverfahren möglich. Weiterhin ist eine Rollenfertigung aufgrund der langen Rüstzeiten einer Rollenmaschine nur bei großen Auflagen günstig, da dann die hohen Rüstkosten durch die hohe Geschwindigkeit kompensiert werden.
 
Scheckumschläge    
Der Scheckumschlag ist in der Regel ein C6 Umschlag mit einem Zahlenmeerinnendruck um sicherzustellen daß der Inhalt nicht nach außen durchscheint. Weiterhin hat der Scheckumschlag ein kleineres Fenster von 35 x 85 mm in einer Stellung 15 mm von links und 23 mm von unten. Damit soll sichergestellt werden daß die Codierzone des Schecks nicht im Fenster erscheint was Irrläufer bei der automatischen Sortierung der Post zur Folge hätte.
 
 
Schaumpolstertasche    
Schaumpolstertaschen sind aus einem stabilen Natronpapier gefertigt. Die Innenseite dieser Taschen sind mit einem PU - Schaum gepolstert. Früher waren solche Taschen aus Umweltgesichtspunkten als kritisch zu bewerten da der Schaum mit FCKW aufgeschäumt wurde. Seit einigen Jahren wird der Schaum jedoch FCKW frei aufgeschäumt, kritisch ist jedoch nach wie vor die Entsorgung dieser Taschen. Günstig sind solche Taschen für den Versand von Disketten da der Schaum im Gegensatz zur Luftpolsterfolie antistatisch ist.
 
Selbstklebung    
Beidseitige Verschlußgummierung die nur durch andrücken haftet. Nicht Datensicher! Kann bei zu langer bzw. unsachgemäßer Lagerung austrocknen!
 
Standardbrief    
Ein Standardbrief darf maximal das Format 5 x 125 x 235 mm haben und ein zulässiges Maximalgewicht von 20 g erreichen
 
Tyvek    
Bei Tyvek handelt es sich um einen Sonderfall von Materialien für die Verarbeitung von Briefhüllen da Tyvek nicht als Papier bezeichnet werden kann. Tyvek wird hergestellt aus einem Vlies von versponnenen Polyäthylen Fäden welche unter Zuführung von Wärme zusammengepreßt werden. Tyvek hat die Eigenschaft schon bei einem sehr geringen Flächengewicht unzerreißbar zu sein. Der Nachteil von Tyvek ist der relativ hohe Preis. Tyvek wird exklusiv von der Firma DuPont hergestellt.
 
Verbundpapiere    
Verbundpapiere bestehen aus mehreren Lagen Papier die gegebenenfalls auch noch mit einer Kunststoffolie verstärkt sein können.
 
Versandtasche        
Versandhülle mit der Öffnung an der schmalen Seite
 
Warensendung    
Es gibt bei der Post auch die Möglichkeit eine Sendung preisermäßigt als Warensendung zu Werbezwecken zu verschicken. Es darf jedoch bei dieser Warensendung keine Rechnung beigefügt werden. Zu Kontrollzwecken darf diese Sendung nicht vollverschlossen eingeliefert werden sondern muß durch das ausliefernde Postamt geöffnet werden können. Man benötigt daher Hüllen mit Adhäsionsklebung. Hat man mindestens 100 gleichartige Sendungen so kann das annehmende Postamt die Prüfung ob es sich um eine Warensendung handelt übernehmen und es besteht die Möglichkeit die Sendung vollverschlossen als Warensendung - Entgelt geprüft einzuliefern.
 
Wellpappversandtasche    
Wie der Name schon sagtr werden diese Taschen aus einer Wellpappe gefertigt. Wenn das Füllgut nicht zu Dick ist ist auch bei diesen Taschen ein sehr guter Kanten und Knickschutz gegeben.
 
 
Wertbriefumschläge    
Wertbriefumschläge haben eine ganz spezielle Schnittform. So ist beispielsweise die Klappe und der Bodenfalz überfalzt so daß die Hülle nicht durch eine Ecke von außen eingesehen werden kann und nichts kann aus dem Umschlag entnommen werden bzw. herausfallen wenn der Umschlag verschlossen ist. Weiterhin ist die Klappenform ähnlich wie bei einem Spitzklappenumschlag, die Spitze ist jedoch abgeschnitten. Der Wertbriefumschlag kann somit an zwei Punkten mit Wachs oder Siegelband verschlossen werden.